Den Preis zahlen oft andere – Textil und Mode

Cheers Freunde,

habt ihr euch schon einmal Gedanken darüber gemacht Nachhaltige Kleidung zu kaufen ?

Rund 70 Kleidungsstücke kauft jeder Deutsche im Jahr. Neue Modeketten in den Innenstädten die mit unglaublich günstigen Preisen werben verführen die Kunden dazu viel kaufen. Nach wie vor stammen die meisten unserer Textilien aus China. Aber Länder wie Bangladesch, Vietnam oder Kambodscha holen auf. China wird für viele einfach zu „teuer“. Seit 2005 ist der Durchschnittslohn in China um 30 Prozent gestiegen. Daraus folgt das der Textilzirkus in Länder zieht, die niedrig Löhne und gefügigere Arbeitskräfte haben, die teilweise unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten müssen. ABER es geht auch anders: Die Nachfrage für nachhaltige Kleidung wächst – langsam, aber stetig. Viele Menschen achten beim Kleiderkauf darauf, dass für ihr Outfit weder Umwelt noch die Textilarbeiter ausgebeutet werden. Auch große Bekleidungsketten springen auf den „Öko-Zug“ auf.

Also macht euch mal Gedanken über nachhaltige Mode! Labels wie „grundstoff, armedangels und greenality“ machen es vor.

Advertisements

+++ EILMELDUNG +++

Um die Umwelt zu Entlasten, hat die Europäische Union heute morgen in Brüssel beschlossen von nun an jegliche Verpackungen, von Plastik bis Karton, um und an Lebensmittel zu verbannen.

Ab Montag, den 04. April 2016 werden die neuen EU-Normen in Kraft treten. Um bspw. weiterhin frische Milch kaufen zu können, werden Supermärkte täglich abwechselnd Kühe bereitstellen von der ihr die Milch direkt in eure Tupperware abzapfen könnt.

Es ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, wie wir finden. Durch diese EU-Norm werden wir hoffentlich den Hausmüll weiterhin reduzieren und schon bald auf ewig verabschieden.

Reminder; Earth Hour: Licht aus für den Klimaschutz

Cheers Freunde,

wie ihr schon wisst geht es am Samstag, den 19.03.2016 von 20:30 – 21:30 Uhr endlich los und es werden wieder auf der ganzen Welt und an vielen markanten Gebäuden für eine Stunde die Lichter ausgehen!
Earth Hour wurde von der Unweltorganisation „World Wide For Nature“ (WWF) 2007 erstmals ins Leben gerufen und ruft jährlich zum einstündigen Abschalten der Lichter auf. Diese Aktion soll auf den Klimaschutz und die Energieeinsparung aufmerksam machen.

Die ganze Welt in Dunkeln

Internationale Wahrzeichen stehen jährlich für eine Stunde im Dunkeln; die Christuskirche in Rio de Janeiro, der Eifelturm in Paris, die Akropolis in Athend, das Edingburgh Castle in Schottland, das Brandenburger Tor in Berlin und der Kölner Dom in Köln und noch vieles mehr !

Auch ihr könnt Teil dieser großartigen Aktion werden!

MACHT MIT ! und schaltet das Licht für Klimaschutz und Energieeinsparung aus !



Qualität statt Quantität – reduce, reuse, recycle

Die „3R-Regel“ bietet in vielen täglichen Situationen einen Anhaltspunkt.

Wer sich die 3R-Regel zu Herzen nimmt, lebt nachhaltiger.

z.B. reduziert (reduce) euren Müll. Die meisten industriell hergestellten Produkte verbrauchen eine Menge Ressourcen und verursachen Abfall.

Qualität statt Quantität!

Kauft Produkte die für längere Jahre haltbar sind oder möglicherweise an anderen Stellen, wieder verwendet werden können. (reuse)

Eine umweltfreundliche und unter sozialen Aspekten vertretbare Produktion ist genauso wichtig wie eine abfallarme und weltschonende Entsorgung. (recycle)

Also Freunde achtet nicht nur bei euren Lebensmittel auf die Verpackung!

So können auch beispielsweise Glasflaschen bei Getränken im Gegensatz zu Kunststoffflaschen sehr häufig wiederbefüllt oder zu neuen upgecycelten Produkten wiederverwendet werden und sind dadurch ökologisch wertvoller.

Cheers.

Hi Leute,

am 19. März ist es wieder soweit!

Bereits zum 10. Mal werden rund um den Globus die Lichter bekannter Gebäude und Sehenwürdigkeiten ausgeknipst. Unternehmen, Zentralen und Millionen von Menschen werden ebenfalls an dieser Aktion teilnehmen.

Seid auch Ihr dabei und setzt ein Zeichen! Um 20:30 Uhr wird für eine Stunde das Licht ausgestellt.

Außerdem:

Für die Unternehmungslustigen unter euch haben wir noch ein Event in der Stadt Mannheim. Im Atlantis Kino wird der neue Dokumentarfilm ,,Power to Change – Die Energierebellion“ von Regisseur Carl-A. Fechner. ,,Ein Film, der deutlich macht, was die Energiewende konkret für uns bedeutet“.

Einlass ist um 18:30 Uhr inkl. Sektempfang! 🙂

Congratulations, Leo

Cheers Leute,

er hat es endlich geschafft. Nach der SECHSTEN Nominierung hat Leonardo DiCaprio nun endlich einen Oscar gewonnen – zurecht! Doch ihr fragt euch sicherlich, was das ganze mit der Nachhaltigkeit zutun hat? Ganz Einfach!

Er ist ein großartiger Schauspieler, der nicht nur an sich selbst denkt, oder seine Dankesrede seinem Management oder den tollen Fans widmet – nein. Er nutzt die Gelegenheit (Leonardo DiCaprios Dankesrede), während hunderte Millionen Menschen vor dem Fernseher sitzen und richtet seine bedrückenden Worte an uns und dem Klimawandel!

Schaut selbst!

Leonardo DiCaprios Dankesrede

Müll – Der große Feind

Findet sich in der Öffentlichkeit gerade mal kein Mülleimer in der Nähe, sind wir manchmal dazu geneigt unseren Müll, von der Bonbonverpackung bis hin zum Kaugummipapier einfach auf den Boden zu schmeißen.

Damit genau das nicht mehr passiert, wollen wir euch zeigen wie lange es dauert bis sich der Müll von selbst abbaut.

  • Serviette: 2 bis 4 Wochen
  • Bananenschale: 2 bis 5 Wochen
  • Zeitung: 6 Wochen
  • Zigarettenstummel: 1 bis 5 Jahre
  • Kaffeebecher: 50 Jahre
  • Schuhsohle aus Gummi: 50 – 80 Jahre
  • Getränkedose: 80 – 200 Jahre
  • Plastikspielzeug: 20 – 1.000 Jahre
  • Glasflasche: EINE MILLION JAHRE!!

Wenn man sich das so anschaut hat man ganz schön zu schlucken, oder?! Tut der Umwelt und euch selbst etwas gutes und schmeißt euren Müll bitte nicht auf die Straße.

Denkt bitte an unsere guten Werte und behaltet den Müll solange bei euch, bis ihr den nächsten Eimer in der Nähe findet. Bestenfalls ergibt sich noch die Möglichkeit, den Müll zu trennen.

Wir wünschen euch weiterhin noch ein schönes Wochenende und bleibt GRÜN!!!

Quelle: Bild.de